Anzeige
LABVOLUTION 2019, 21.-23. Mai
Startseite>News>Artikel
Labortechnik

Wird dieser Pipettierroboter Ihr Einstieg in die Automation?

BRAND zeigt auf der LABVOLUTION 2017, wie seine neue Liquid Handling Station durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis und ein unkompliziertes Bedienkonzept automatisches Liquid Handling bereits für mittlere und kleine Probenaufkommen ökonomisch sinnvoll werden lässt.

10.05.2017
Brand_LHS

Die BRAND GmbH & Co. KG kommt als eine der Marktführerinnen bei Volumenmess- und Dosiergeräten sowie hochwertigen Life Science Verbrauchsmaterialien - die in einer der weltweit größten Reinraumhallen der Branche mit rund 6 000 Quadratmetern Produktionsfläche und 3 200 Quadratmetern validiertem Reinraum hergestellt werden - mit zahlreichen Produktinnovationen nach Hannover. Zu den Highlights zählt die neue Liquid Handling Station, die 45 Jahre Erfahrung im Bereich Liquid Handling und mehr als 30 Jahre Erfahrung bei der Herstellung hochwertiger Einmalartikel vereint.

Die Liquid Handling Station soll für alle Anwender geeignet sein, die nach einer kompakten und vielseitigen Arbeitsstation suchen und die Lücke zwischen elektronischen Pipetten und hochkomplexen, teuren Pipettierrobotern schließen wollen. Denn dank ihres kompakten Designs und der innovativen, zum Patent angemeldeten Fronttür benötigt die Liquid Handling Station lediglich eine Fläche von 595 x 485 Millimetern und eine Höhe von 690 Millimetern bei geöffneter Tür beziehungsweise 530 Millimetern bei geschlossener Fronttür. So ist eine Aufstellung in kleinsten Räumen oder auch in der Sicherheitswerkbank möglich.

Die Liquid Handling Station wurde für Anwendungen wie Vorbereitungen von "assay ready"-Mikrotiterplatten, PCR-, qPCR und ELISA-Setups, Reihenverdünnungen und kombinatorischer Biochemie entwickelt und arbeitet mit auswechselbaren Pipettiermodulen (Liquid Ends). Der Wechsel der Liquid Ends soll schnell und einfach erfolgen können und kein Werkzeug erforderlich machen. Drei 1-Kanal (1-50 µl, 10 - 200 µl, 40 -1000 µl) und zwei 8-Kanal (1 - 50 µl, 20 - 300 µl) Liquid Ends stehen zur Verfügung. Die Volumenprüfung der Pipettiermodule erfolgt gemäß DIN ISO 8655 Teil 6. Verschiedenste Einmalartikel, vom Einzelgefäß bis hin zu 384-Well-Platten, können auf sieben frei konfigurierbaren Arbeitsplätzen im ANSI/SLAS-Format und einer zusätzlichen Position für die Abfallbox aufgenommen werden. Die ebenfalls zum Patent angemeldete intuitive Software der Liquid Handling Station soll es möglich machen, einfache Routine- wie auch komplexe Pipettieraufgaben, die den Standardabläufen im Labor folgen, ohne Programmierkenntnisse innerhalb von Minuten zu erstellen.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

BRAND auf der LABVOLUTION

Auf der LABVOLUTION 2017 konnten Sie BRAND direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige
Weiteres zum Thema

Labortechnik

spacer_bg