Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2021, 04. bis 06. Mai
Startseite>News>Artikel
Labortechnik

Die Bessermacher aus Baesweiler

Als Ergebnis einer großen Feedback-Aktion unter den Kunden ihres Liquid Injection Systems (LIS) hat die aquila biolabs GmbH alle LIS-Hardwarekomponenten überarbeitet und so die Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität des Systems optimiert.

16.09.2020
Trendspot Redaktion
aquila_biolabs_New_LIS
aquila biolabs "New LIS"

Die aquila biolabs GmbH aus Baesweiler bei Aachen ist ein deutsches Technologie-Startup, das sich auf die Entwicklung innovativer Technologien zur Kontrolle und Analyse von Bioprozessen in Bioreaktoren und Inkubationsschüttlern konzentriert. Ausgestattet mit dem EXIST-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für Startups mit innovativer Technologie startete das 2014 gegründete Unternehmen schnell durch. Bereits im Jahr 2015 wurde aquila biolabs nicht nur bei Businessplan-Wettbewerben mehrfach ausgezeichnet, man schloss auch eine siebenstellige Investition in Saatgut ab, gefolgt von einer weiteren siebenstelligen Investition in Serie A im Jahr 2018. Langfristig sieht sich aquila biolabs als einer der Wegbereiter für Industrie-4.0-Anwendungen im Bereich der Bioverarbeitung.

Auf dem Weg dorthin setzt das Unternehmen auch auf Instrumente wie gezielte Kunden-Umfragen, wie zuletzt 2019 beim aktuellen LIS-Kundenstamm, um so Verbesserungspotenziale zu identifizieren. Als Ergebnis dieses Projekts hat aquila biolabs jetzt alle LIS-Hardwarekomponenten optimiert, was zu einer verbesserten Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität des Systems führen soll. Insbesondere die folgenden Änderungen wurden implementiert: Der Octagrab, ein neues Montagesystem, ersetzt den alten silbernen Ring, mit dem das LIS-Laufwerk und die Kassette kombiniert wurden. Die Verwendung des Octagrab soll den LIS-Montageprozess erheblich beschleunigen und zudem die allgemeine Luftdichtheit des Systems verbessern. Darüber hinaus wurde gemeinsam mit dem Hersteller die LIS-Patrone neu gestaltet. Durch die Änderung im Herstellungsprozess sind zerbrochene Deckel und andere Leckageprobleme während eines Experiments zukünftig ausgeschlossen, außerdem sollen die Dosiergenauigkeit und die experimentelle Laufzeit von dieser Maßnahme profitieren. Die neuen LIS-Kolben mit zweitem Hals schließlich sollen auch Kulturen mit hohem Sauerstoffbedarf bei Fed-Batch-Experimenten eine optimale Sauerstoffversorgung ermöglichen.

aquila biolabs GmbH (D-52499 Baesweiler)
Website: https://aquila-biolabs.de

Anzeige
Weiteres zum Thema

Labortechnik

spacer_bg
Anzeige