Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2019, 21.-23. Mai
Startseite>News>Artikel
Laborinfrastruktur

Jetzt brauchen Doper nicht mehr auf die B-Probe zu hoffen

Mit dem neuen Etikett für Laborproben der BRADY Corporation können bis zu acht PCR-Röhrchen gleichzeitig verwechslungssicher gekennzeichnet werden. Das B-492 Etikett ist beständig gegen verschiedene Chemikalien und lässt sich in jedem Labor ganz einfach mit einem BRADY-Etikettendrucker beschriften.

14.12.2018
Brady_B-492_PCR_tube_label
Brady B-492 PCR tube label

Es gibt wohl kaum einen Bereich, in dem es mehr auf Zuverlässigkeit und den Ausschluss von Verwechslungen ankommt, als in der Laborarbeit. Eine entsprechend verlässliche Kennzeichnung von Proben ist daher oberstes Gebot. Die BRADY Corporation, internationaler Hersteller und Anbieter von Komplettlösungen zur Kennzeichnung, hat sich daher zu diesem wichtigen Thema wieder einmal Gedanken gemacht. Herausgekommen ist dabei ein neues Etikett für Laborproben, mit dem bis zu acht PCR-Röhrchen gleichzeitig gekennzeichnet werden können.

Das B-492 Etikett für PCR-Röhrchen von BRADY besteht aus acht kleineren perforierten Etiketten auf einem einzelnen Etikettenstreifen. Der selbstklebende Streifen kann entsprechend auf acht PCR-Röhrchen in einem Regal angebracht und dann entlang der Perforierung in separate PCR-Röhrchen-Etiketten geteilt werden. Da das B-492 Etikett für PCR-Röhrchen aus Polyester besteht, ist es beständig gegen übliche Laborchemikalien wie DMSO, Xylen oder Äthanol sowie gegen niedrige und hohe Temperaturen. Ein spezieller Klebstoff sorgt dafür, dass das Etikett auf runden PCR-Röhrchen zuverlässig haftet, selbst wenn es in flüssigem Stickstoff aufbewahrt wird. Wird das Etikett zudem mit einem BRADY-Etikettendrucker bedruckt, soll ein Verwischen oder Verblassen der Druckfarbe während der Verarbeitung praktisch ausgeschlossen sein.

BRADY GmbH (D-63329 Egelsbach)
Website: www.brady.de

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
Anzeige