Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2021, 07. bis 09. September
Startseite>News>Artikel
Labortechnik

S wie Sicherheit

Die Forschungsabteilung von BINDER, Spezialist für Simulationsschränke, hat sich bei der Entwicklung der neuen Batterie-Testschränke mit Paket S einiges einfallen lassen, um diese so sicher wie möglich zu machen.

20.10.2020
Trendspot Redaktion
BINDER_Batterietester
BINDER-Batterietester

Batterien gibt es schon lange - und doch sind sie aktuell ein Top-Thema. Nahezu täglich wird irgendwo der Durchbruch bei der Entwicklung der neuen „Super-Batterie“ verkündet. Liest man dann aber das "Kleingedruckte", stellt man schnell fest, dass es zuvor noch das eine oder andere kleine, aber leider bislang unüberwindbare Problem zu lösen gilt. Mit einer Markteinführung zu Lebenszeiten der meisten von uns sei daher kaum zu rechnen. Womit wir uns also noch ein Weilchen mit dem befassen müssen, was uns derzeit zur Verfügung steht - und das sind in der Regel die allseits bekannten Lithium-Ionen-Batterien. Und die müssen - je nachdem, wo und wie sie zur Anwendung kommen - getestet werden. Denn wer kennt sie nicht, die Rückrufe wegen explosionsgefährlicher Akkus? Um die immer leistungsfähigeren und entsprechend hochgezüchteten Energiespeicher auf Herz und Nieren zu prüfen, hat BINDER Batterie-Testschränke mit Paket S im Angebot, die bis einschließlich einer Gefahrenstufe 6 (EUCAR Level 6) Sicherheit bieten.

Die erste Sicherheitsmaßnahme bildet ein unabhängiger Temperaturbegrenzer, der verhindern soll, dass sich im Innenraum zu hohe Temperaturen bilden. Zudem verfügen die Produkte mit Paket S über eine Überdruckklappe aus Edelstahl, die im Gefahrenfall überschüssigen Druck entweichen lässt. Und sollte es tatsächlich mal zu einer massiven Fehlfunktion der zu testenden Batterie kommen, sorgen zwei Spannvorrichtungen dafür, dass es keinesfalls zu einer spontanen Türöffnung kommt, die Mensch oder Umfeld gefährden könnte. Damit nicht genug, die Schränke ermöglichen auch eine Inertisierung, die den Sauerstoffgehalt im Inneren des Schrankes niedrig hält. Und noch mehr Sicherheit bieten Gasdetektoren, die über vier verschiedenen Sensoren Gefahrensituationen erkennen und im Bedarfsfall automatisch eine CO2-Löschfunktion aktivieren. Letztere lässt sich natürlich auch manuell auslösen.

Um ihren Kunden möglichst schnell das passende Gerät liefern zu können, hat die BINDER GmbH die beiden Batterie-Testschränke LIT MK 240und LIT MK720 standardmäßig ins Programm aufgenommen, zudem können sie auf Wunsch auch noch an spezielle Kunden-Anforderungen angepasst werden. Und sollte das einmal nicht ausreichen, hilft BINDER INDIVIDUAL garantiert weiter.

BINDER GmbH (D-78532 Tuttlingen)
Website: www.binder-world.com

Video

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
Weiteres zum Thema

Labortechnik

spacer_bg
Anzeige