Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2021, 04. bis 06. Mai
Startseite>News>Artikel
Labortechnik

Unter Verschluss

Die neue Generation der horizontalen Standautoklaven der H-Serie von Systec bietet laut Hersteller einige Vorteile, so erspart eine integrierte Dokumentationsfunktion separate Programme zur Archivierung, zudem sollen die Geräte bis zu 25 Prozent schneller und zusätzlich Reinraum-tauglich sein.

04.03.2020
Systec_H-Serie
Systec H-Serie

Die selbsternannte "autoclave company" Systec produziert Autoklaven für alle Arten von Laboranwendungen, selbst für anspruchsvollste Sterilisationsprozesse. Dementsprechend finden sich die verlässlichen Systeme der Hessen in Laboren rund um den Globus. Ob durch Dampf, Vakuum, hohe Temperaturen oder Druck - mit den hoch modernen Geräten sollen sich selbst komplexe Sterilisierungsmedien wie gefüllte Müllsäcke, Flüssigkeiten oder poröse Festkörper verlässlich, reproduzierbar sowie validierbar sterilisieren lassen. Mit den optimierten Geräten der H-Serie hat Systec jetzt die jüngste Evolutionsstufe ihrer horizontalen Standautoklaven gezündet.

Laut Systec wartet die neue Generation der H-Serie nicht nur mit einem neuen Design auf, sie verfügt auch über ein vollständig überarbeitetes Innenleben sowie über eine von Grund auf neu entwickelte Touchscreen-Steuerung. Diese Kombination soll präziseres Arbeiten, wartungsfreundlichere Geräte sowie um bis zu 25 Prozent schnellere Autoklaviervorgänge garantieren. Darüber hinaus verfügen die neuen Autoklaven jetzt standardmäßig über einen Ethernet-Anschluss inklusive optionaler WLAN-Hardware, um die Aktualisierung, Fernwartung sowie Fernsteuerung der Geräte zu vereinfachen sowie über einen integrierten USB-Anschluss für den automatisierten Export der Dokumentationsdaten im CSV- oder PDF-Format. Der interne Speicher der H-Serie wurde zudem so umfangreich erweitert, dass Dokumentationsdaten von bis zu zehn Jahren in ihm hinterlegt werden können, separate Programme zur Dokumentation und Archivierung können somit entfallen. Die integrierte Dokumentationsfunktion macht aber auch noch aus einem anderen Aspekt Sinn, erfüllt die neue H-Serie so doch automatisch einen essenziellen Punkt der FDA-Richtlinie 21 CFR Teil 11. In diesem Zusammenhang dienen weitere Funktionen der H-Serie der Erfüllung von regulatorischen Anforderungen aus der Pharma-Branche, wie etwa automatisch erzeugte, manipulationssichere Signaturen der erzeugten PDF- und CSV-Dateien sowie die Nachverfolgung aller Maßnahmen, Anpassungen und Alarme mittels AuditTrail.

Systec GmbH (D-35440 Linden)
Website: www.systec-lab.com

Anzeige
Weiteres zum Thema

Labortechnik

spacer_bg
Anzeige