Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2021, 04. bis 06. Mai
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Stereomikroskope für die Forschung: SMZ25

Stereomikroskope für die Forschung: SMZ25

Logo Stereomikroskope für die Forschung: SMZ25

Produktbeschreibung

Ein Meilenstein in der Entwicklung der Stereo-MikroskopieNikon bringt neue Forschungs-Stereo-Mikroskope mit dem weltgrößten Zoombereich und der höchsten Auflösung auf den MarktDie brandneuen Nikon Stereo-Mikroskope SMZ25 und SMZ18 sind für die wachsenden Ansprüche der Forschung entwickelt worden. Mit Ihnen können sowohl einzelne Zellen als auch ganze Organismen untersucht werden. Neben dem enormen Zoombereich von 25:1 bietet das SMZ25 eine hervorragende Auflösung und herausragende Fluoreszenz-Transmissionseigenschaften, Ergonomie, einfache Bedienbarkeit und eine komplette Motorisierung. Aber auch das manuelle SMZ18 eignet sich ideal für biowissenschaftliche Anwendungen.Das innovative Nikon »Perfekt Zoom System« des SMZ25 bietet weltweit erstmalig einen Zoombereich von 25:1. Die »Auto Link Zoom« Funktion regelt bei Wechsel des Objektivs automatisch die Zoom-Stufe so nach, dass sich für den Anwender das gleiche Gesichtsfeld wie vor dem Objektivwechsel ergibt und unterstütz so eine nahtlose Untersuchung bei unterschiedlichen Objektivvergrößerungen. Ein vollkommen neues optisches Design machte die Unterbringung dieser neuen Funktionen in einem kompakten Zoom-Körper möglich. Nikon stellt mit diesen Geräten die ersten Stereo-Mikroskope vor, die in der Fluoreszenzeinheit mit einer »Flye Eye« Linse ausgestattet sind. Durch diese Linse wird eine helle und gleichförmige Ausleuchtung der Probe auch bei kleinen Vergrößerungen und damit letztlich eine kompromisslos gleichförmige Helligkeit über ein großes Gesichtsfeld sichergestellt. Diese Durchbrüche im optischen Design führen schließlich zu einem signifikant verbesserten Signal/Rausch Verhältnis und zu kristallklaren Fluoreszenzbildern.

Halle 19, Stand C86/1

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.