Anzeige
Anzeige
LABVOLUTION 2021, 04. bis 06. Mai
Startseite>Rahmenprogramm>LABVOLUTION AWARD
Rahmenprogramm

LABVOLUTION AWARD

Der LABVOLUTION AWARD zeichnet erfolgreiche Laboroptimierungen aus. Es geht um Beispiele aus der Praxis: Wie haben Anwender ihr Labor optimiert? Das beste Laboroptimierungsprojekt gewinnt und wird während der LABVOLUTION in Hannover ausgezeichnet. Auf den Gewinner warten hochwertige Seminare und Beratungsleistungen im Wert von mehr als 10.000 Euro.

LABVOLUTION Award Gewinner
LABVOLUTION AWARD 2019

Erfolgreiche Laboroptimierungen beim LABVOLUTION AWARD

Sie lagern ihre Proben kühl und sparen dabei eine Menge Energie? Sie haben die optimale Reinigungslösung gefunden, um das Laborglas stets sauber zu halten? Ihre Schnittstellen sind perfekt geeignet, um aus großen Datenmengen neue Erkenntnisse zu gewinnen? – Perfekt!

Der LABVOLUTION AWARD zeichnet die besten Optimierungen und Innovationen aus. Die Verleihung fand am ersten Messetag auf dem smartLAB Stand statt.

Unser Glückwunsch geht an die diesjährigen Preisträger:

1. Platz:

Forschungszentrum Jülich

2. Platz:

Interlabor Belp

3. Platz:

APRONA
Anzeige

Mit diesen Optimierungsprojekten sind die drei Nominierten ins Rennen gegangen:

Forschungszentrum Jülich

Forschungszentrum-Jülich

Am Forschungszentrum Jülich (FZ Jülich) werden in der Arbeitsgruppe "Bioprozesse und Bioanalytik" Herstellungsverfahren für Metabolite, Intermediate und Proteine mittels mikrobieller Systeme entwickelt. Typische Forschungs- und Entwicklungsprojekte der industriellen Biotechnologie leiden meist an unzureichenden Kapazitäten im Bereich der mikrobiellen Kultivierung. Durch den Aufbau einer automatisierten und miniaturisierten Kultivierungsplattform konnte am FZ Jülich effektiv Abhilfe geschaffen.

Erste Entwicklungen zu diesem System erfolgten bereits im Jahr 2008 mit einer prototypischen Laborrobotikumgebung. Mittlerweile wurde die dritte Anlage in Betrieb genommen. Unter Ausnutzung dieser Plattform können bei reduziertem Aufwand rund 48 Kultivierungen pro Woche hergestellt werden.

Zum Vergleich: Mit einer klassischen, parallelen Laborbioreaktoranlage kann ein Anwender im FZ Jülich zwei bis vier Kultivierung herstellen.

Interlabor Belp

Thermoguard

In Laboratorien werden nicht nur täglich tausende Messdaten aufgenommen, auch Fotografie gehört zum Laboralltag – Fotos von entwickelten PCR-Platten, Probengefäßen und vielem mehr. Die Zuordnung von Bild und Experiment ist allerdings nicht immer eindeutig. Beim Schweizer Auftragslabor Interlabor Belp kommt deshalb die Software "PicWatch" zum Einsatz.

Die Software ist ein LIMS-Add-On und ändert automatisiert Bildnamen, die dann beispielsweise QR-Codes auf Probengefäßen zugeordnet werden können. Beim vorliegenden Beispiel fallen in dem Labor rund 30.000 Bilder pro Jahr an. Der Einsatz von PicWatch führt dabei zu einer Einsparung von rund zehn Arbeitstagen – bei nahezu 100-prozentiger Fehlervermeidung.

APRONA

aprona-Logo

Die Herstellung von Nanopartikeln für medizinische Anwendungen ist aktuell durch viele aufwändige und manuelle Schritte gekennzeichnet. Hier setzt das Projekt APRONA an in welchem eine flexible roboterbasierte Plattform zur automatisierten Produktion von Nanopartikeln entwickelt wird. Durch ein zweiarmiges Robotersystem können Nanopartikel-Systeme auch mit engen definierten Spezifikationen und kurzen Entwicklungszyklen hergestellt und unmittelbar zu maßgeschneiderten Produkten verarbeitet werden, die in der individualisierten Diagnostik und Therapie ihren Einsatz finden.

Der APRONA-Verbund besteht aus vier Projektpartnern. Die Goldfuß engineering GmbH, die Biametrics GmbH und die BioTeSys GmbH stehen in diesem Verbundprojekt für die Automatisierungs- und Life Sciences-Expertise. Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC aus Würzburg ist das Bindeglied zwischen diesen Partnern. Die BioRegio STERN Management GmbH ist Koordinator des Verbundprojekts.

"Beim LABVOLUTION AWARD kommt es nicht nur darauf an, dass eine exzellente Lösung implementiert wurde, sie muss sich auch als nachhaltig erfolgreich erwiesen haben. Auf diese Weise schaffen wir eine Bühne für bemerkenswerte Projekte und sorgen für den Austausch von Best-Practice-Wissen."

Bernd Heinold, Projektleiter LABVOLUTION bei der Deutschen Messe AG.

Das waren die Teilnahmebedingungen


Darum geht's:

Der Untertitel sagt es: "Excellence in Lab Optimization". Der LABVOLUTION AWARD zeichnet herausragende Verbesserungen aus, die einen erheblichen Mehrwert für die Arbeit und Abläufe im Labor haben. Das können Prozesse, Verfahren und Methoden oder auch Technologien, Software, Design sowie Management-Techniken sein.

Wichtig ist, dass eine relevante Verbesserung erreicht und idealerweise belegt werden kann. Dies kann ganz unterschiedliche Bereiche betreffen – von der Produktivitätssteigerung über Kosteneinsparungen, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Materialverbrauch oder Energieeffizienz bis hin zu Motivation oder Mitarbeiterzufriedenheit.



Darauf kommt es an:

Um den Gewinner zu ermitteln, orientiert sich die unabhängige Jury an den Kriterien

  • innovative Lösung bzw. Verbesserung,
  • effektive und nachhaltige Implementierung und
  • Mehrwert für das Labor.

Ob es sich um eine große oder kleine Lösung handelt, ist nicht entscheidend.



Wer sich bewerben kann:

Der LABVOLUTION AWARD richtet sich ausdrücklich an Anwender aus dem Laborbereich, also an Labore, Forschungsgruppen, Einzelpersonen, oder Laborteams.

Bei den Ideen kann es sich auch um kleine Maßnahmen mit einem geringen Ressourcenaufwand handeln.



Das gibt es zu gewinnen:

Das beste Projekt zur Laboroptimierung wird während der LABVOLUTION vom 21. bis 23. Mai 2019 in Hannover live und vor Publikum ausgezeichnet.

Auf den Gewinner warten hochwertige Seminare und Beratungsleistungen im Gegenwert von mehr als 10.000 Euro:

  • Platz 1: 10.000 Euro

Anbieter der Seminare und Beratung ist Geniu .



So läuft das Verfahren:

Die Bewerbungsphase zum LABVOLUTION AWARD beginnt im November 2018. Aus allen Einsendungen wählt eine unabhängige Fachjury einen Gewinner aus. Die Bewerbungsphase ist am 15. April 2019 ausgelaufen.

Wer es dann auf Platz eins schafft, wird während am ersten Messetag der LABVOLUTION auf dem smartLAB Stand bekannt gegeben.



Das sind die Partner:

Organisatoren und Partner des LABVOLUTION AWARD sind Geniu, LABORPRAXIS und die Deutsche Messe AG.

Geniu LABORPRAXIS
Geniu ist eine auf Labore spezialisierte Beratungs- und Weiterbildungsinstitution. Geniu - von "the genius in you" - steht für die Befähigung von Laborführungskräften und -mitarbeitern, um signifikante und nachhaltige Verbesserungen in ihrem Labor zu erreichen. Ermöglicht wird dies durch einen innovativen Ansatz aus (Online-)Weiterbildung und anwendungsorientierter Beratung vor Ort im Labor, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft ausgezeichnet wurde.

Die Themen betreffen das gesamte Spektrum der Herausforderungen an das heutige Labor. Beispiele sind Lean im Labor, die Einführung von Kennzahlen, die optimale Gestaltung von Laborlayouts für Neu- und Umbauten ("Lean Lab Design"), Automatisierung und Digitalisierung, Labor-Benchmarking, Reduktion von Durchlaufzeiten, Optimierung der Dokumentation, Reduktion von Fehlerraten und Einführung von Laborplanungs- und Kapazitätsmanagementsystemen.
Das Fachmagazin LABORPRAXIS informiert seit mehr als 40 Jahren über die aktuellsten Entwicklungen und Produkte in der Analytik, Labortechnik, Bio- und Gentechnologie und Life Sciences. Experten berichten über Innovationen in der instrumentellen Analytik, neueste Trends in der Lebensmittel-, Wasser-/Umwelt- und Bioanalytik. Daneben präsentiert das Magazin auch aktuelle Themen wie Laborsicherheit oder Mikrofluidik sowie Managementbeiträge, die auf die Laborzielgruppe zugeschnitten sind. Die englischsprachige Ausgabe LAB Worldwide adressiert Entscheider und Anwender der Branche auf der ganzen Welt.

Über crossmediale Kanäle wie den Fachmagazinen LABORPRAXIS und LAB Worldwide, den Online-Portalen www.laborpraxis.de und www.lab-worldwide.com , dem Newsletter eLABORPRAXIS sowie eigene Präsenzveranstaltungen (Praxistag HPLC) erhalten Fach- und Führungskräfte nutzwertige Inhalte, die ihnen konkrete Lösungen für ihre täglichen Aufgaben liefern.


spacer_bg

Sprechen Sie uns an

Anzeige